DISPER®
Die starke Marke für faire Preise.

Reinhard Preßl
Emmerting
11. Dezember 2017, 9:55 pm
Zeitweise wolkig
Zeitweise wolkig
5°C
Sonnenaufgang: 7:49 am
Sonnenuntergang: 4:15 pm
Vorhersage 12. Dezember 2017
Tag
Regenschauer
Regenschauer
4°C
Vorhersage 13. Dezember 2017
Tag
Wolkig
Wolkig
3°C
 

Lösungen zur Algenproblematik / Pilzproblematik bei Wärmedämmverbundsystemen

Wortabkürzungen :                                                                                                                                              WDVS :Wärmedämmverbundsystem                                                                                                                   Sadd-mod : Siliconadditiv modifiziert

Zusammenfassung:

Eine langlebige, verschmutzungs-, sowie algen- und pilzfreie WDVS-Fassade kann mit folgenden Maßnahmen erreicht werden :

1.1. Dämmstoff – bestehend aus Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle                                                  1.2. Dämmplatten – bestehend aus Holzfaserplatten                                                                                        2.1. Grundierung mit einer mineralischen Putzgrundierung (Kalk-Zement-Faser-Leichtputz)                          2.2. Strukturputzauftrag mit einem mineralischem Kalk-Zement-Strukturputz                                                  3.1. Grundierung dieses mineralischen Putzes mit Sadd-mod. DISPER®- Siliconfassadenschutzfarbe      3.2. Endbeschichtung mit unmod. DISPER®- Siliconfassadenschutzfarbe

oder

1.1. Dämmstoff – bestehend aus Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle                                                  1.2. Dämmplatten – bestehend aus Holzfaserplatten                                                                                        2.    Grundierung mit Sadd-mod. DISPER®- Putzgrund                                                                                  3.    Edelputzauftrag bestehend aus DISPER®- Kratzputz bzw. DISPER®-Reibeputz


Was fördert das Algenwachstum auf WDVS-Fassaden?

1. WDVS – bestehend aus Styroporplatten                                                                                                         2. extreme Hydrophobie (Wasserabweisung) der Fassadenoberfläche

Styroporplatten haben eine sehr gute Wärmedämmung , jedoch eine sehr schlechte Wärmespeicherung. Styropor-WDVS kühlt somit in der Nacht sehr schnell ab und kann damit eine langanhaltende mit Tauwasser befeuchtete Fassadenoberfläche bewirken.                                                                                                   Auch eine Beschichtung mit Lotuseffekt (extreme Hydrophobie) bewirkt nachweislich eine wesentlich längere Verweildauer von Tauwasser oder Regenwasser auf der Fassadenoberfläche als eine Beschichtung mit optimal eingestellter Hydrophobie.                                                                                                                Algen- und Pilzebildung auf Fassaden kommen nur durch eine langanhaltende feuchte Oberfläche zustande. Styropor-WDVS und Lotuseffekt fördern leider damit diese nicht gewollte ästhetische Verunstaltung von wärmegedämmten Fassaden enorm. 


Was behindert das Algenwachstum auf WDVS-Fassaden?

1.1. Dämmstoff – bestehend aus Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle                                                  1.2. Dämmplatten – bestehend aus Holzfaserplatten                                                                                        2.1. Grundierung mit einer mineralischen Putzgrundierung (Kalk-Zement-Faser-Leichtputz)                          2.2. Strukturputzauftrag mit einem mineralischem Kalk-Zement-Strukturputz                                                  3.1. Grundierung dieses mineralischen Putzes mit Sadd-mod. DISPER®- Siliconfassadenschutzfarbe      3.2. Endbeschichtung mit unmod. DISPER®- Siliconfassadenschutzfarbe

oder

1.1. Dämmstoff – bestehend aus Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle                                                  1.2. Dämmplatten – bestehend aus Holzfaserplatten                                                                                        2.    Grundierung mit Sadd-mod. DISPER®- Putzgrund                                                                                  3.    Edelputzauftrag bestehend aus DISPER®- Kratzputz bzw. DISPER®-Reibeputz

Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle haben sowohl eine sehr gute Wärmedämmung als auch eine zusätzlich gute Wärmespeicherung.                                                                                                                                                                          In die Praxis übertragen heißt das, dass diese Dämmstoffe die am Tage aufgenommene Energie in der kühlen Nacht wieder abgeben können. Dadurch bleibt die Fassadenoberfläche mit dem Holzfaserplatten-WDVS wesentlich länger über der Taupunkttemperatur und somit länger trocken. Das zur Algen- und Pilzbildung nötige Tauwasser ist also in diesem Fall, wenn, dann nur für kurze Zeit auf der Fassaden-oberfläche vorhanden.                                                                                                                                       Wird ein mineralischer Strukturputz auf die Holzfaserdämmplatten aufgetragen, dann bekommt dieser Strukturputz durch eine DISPER®-Sadd-mod. Grundierung eine ausgezeichnete Kapillarhydrophobie und durch die weitere anschließende Beschichtung mit unmod. DISPER®-Siliconfassadenschutzfarbe eine optimale niedrige *Wasseraufnahme. Dadurch bleibt die Fassadenoberfläche immer in einem trockenen Zustand. Die ursprünglich sehr hohe **Wasserdampfdurchlässigkeit (Atmungsaktivität) des mineralischen Edelputzes wird durch die Beschichtung mit DISPER®-Siliconfassadenschutzfarbe nicht beeinträchtigt und bleibt sehr hoch.

Kommen DISPER®- Edelkratz- und Reibeputze zum Einsatz, dann verleihen die ausgewogenen Zusatzmengen von Siliconharzen und Polysiloxanen in diesen Edelputzen in Kombination mit Sadd-mod. DISPER®- Putzgrund ebenfalls eine ausgezeichnete Kapillarhydrophobie damit eine optimale niedrige *Wasseraufnahme. Auch hier bleibt die Edelputzoberfläche immer in einem trockenen Zustand.                   Die **Wasserdampfdurchlässigkeit (Atmungsaktivität) ist und bleibt immer sehr hoch.

Fazit: Den besten Schutz gegen Algen- und Pilzbefall bekommt man durch ein Wärmedämm-verbundsystem (WDVS)  bestehend aus einer Kombination von:                                                  Holzfaser, Zellulose, Hanf oder Schafwolle als Dämmstoff (Gefachdämmung) sowie Holzfaser-platten und einer Beschichtung mit DISPER®-Siliconfassadenschutzfarbe bzw. DISPER®- Edelkratz- und Reibeputzen.                                                                                                                                             Das verleiht Hausfassaden immer trockene Oberflächen

.______________________________________________________________________________________________________

WDVS – bestehend aus Styroporplatten

Und doch kann das mit Algen- und Pilzen befallene Styroporplatten-WDVS renoviert (A) bzw. der Befall mit Algen und Pilzen von Anfang an längerfristig hinausgezögert werden (B). 

 A. Durch die Renovierung mit DISPER® – AF, als eine äußerst preiswerte Methode.                                Mit DISPER® – AF ist es möglich, eine schon mit Algen, Pilzen und Moos befallene, jedoch sonst intakte Hausfassade äußerst preiswert wieder in den schönen Anfangszustand zu bringen. Ohne einen noch nicht notwendigen, neuen und dadurch teuren, Farbanstrich aufzubringen, wird hier mit Sadd-mod. DISPER®- AF eine wässrige Renovierlösung auf die befallenen Stellen der Fassade aufgetragen.                             Nach der Renovierung ist die Fassade frei von Algen, Pilzen und Moosen, wasserabweisend (kapillar-hydrophob) und  trocken.

Herstellung der Renovierlösung:                                                                                                                   3000ml  Wasser                                                                                                                                                1000ml  DISPER® – AF –  Konzentrat                                    17,- € inkl. 19% MwSt.                                       200ml    DISPER® – Siliconkonzentrat                                     6,- € inkl. 19% MwSt.                                       4200ml  DISPER® – AF  ca. 30%ige Renovierlösung        23,- € inkl. 19% MwSt.

DISPER® – AF (Renovierlösung) soll am gleichen Tag der Herstellung auf die Algen, Pilze oder Moos befallenen Stellen der Fassade satt mit einer Bürste oder Schaumstoffrolle aufgebracht werden. Eine elegante Methode wäre auch das Aufbringen von DISPER® – AF mittels einer Baumspritze.                         Pflanzen jeglicher Art sind vorher zu entfernen oder mit einer Kunststoffplane abzudecken.                          Die Wirksamkeit von DISPER® – AF ist von der Außentemperatur abhängig. Erst ab einer Temperatur von 15°C und höher werden die Grünalgen nach ca. drei Tagen Einwirkzeit verschwunden sein.                         Bei Anwesenheit der hartnäckigen Schwarzalgen benötigt es jedoch eine ca. 40%ige wässrige DISPER® – AF Lösung (nur 2L Wasser) und es kann auch schon sechs Wochen dauern bis ein perfektes, algenfreies Endergebnis zu erhalten ist. Der Verbrauch von 4200ml DISPER®-AF (30%ige Renovierlösung) beträgt ca. 40m²

Vergleich: Materialkosten                                                                                                                                  DISPER® – Siliconfassadenschutzfarbe  ein Anstrich                         1m²    ca. 1,40 €                                    DISPER® – AF (30%ige Renovierlösung) ein Anstrich                     1m²    ca. 0,57 €   Ersparnis:                                                                                                       ca. 60%

Ansicht einer Renovierung mit DISPER® – AF                                                                                             Die wärmegedämmte Fassade des Hauses (Nord- und Ostseite) war stark mit Schwarzalgen befallen. Um die Wirksamkeit von DISPER® – AF gut sichtbar zu machen, wurde zunächst ein kleiner Teil der Fassade mit DISPER®- AF behandelt.                                                                                                                            Siehe Foto (Vorher –  mit Probeapplikation)                                                                                                      Anschließend wurde die gesamte, schwarzalgen-befallene Fassade, mit DISPER® – AF renoviert.

 

                  Lorenz1     Lorenz

                          vorher – mit Probeapplikation            nachher und nach weiteren 2 Jahren

 _____________________________________________________________________________________                       

 

B. Durch den Einsatz von Sadd-mod. DISPER®- Grundputz, DISPER®- Siliconfassadenschutzfarbe bzw. DISPER®- Edelkratz- und Reibeputzen die mit einem flankierenden Zusatz von verkapseltem Algizid / Fungizid (praktisch unlöslich in Wasser) versetzt sind.

Die ausgezeichnete Kapillarhydrophobie im Putz und die dadurch optimale niedrige Wasseraufnahme bewirken, dass evtl. entstandenes Tau- oder Regenwasser nur für kurze Zeit auf der Fassadenoberfläche verbleibt.

 

DISPER®-Siliconfassadenschutzfarbe

 * Wasseraufnahme: w = 0,06 kg/m² * h0,5 (niedrig = optimal) (Klasse W3 – w <0,1[kg(m²*h0,5)]

 ** Wasserdampfdurchlässigkeit : sd = 0,07m (sehr hoch = optimal) (Klasse V1 –  sd < 0,14m)

DISPER®- Edelkratz- und Reibeputze

 * Wasseraufnahme: w = 0,05 kg/m² * h0,5 (niedrig = optimal) (Klasse W3 – w <0,1[kg(m²*h0,5)]

 ** Wasserdampfdurchlässigkeit : sd < 0,10 m (sehr hoch = optimal) (Klasse V1 –  sd < 0,14m)